Erstausstattung fürs Baby – Ultimative Checkliste für eine Wintergebur– natureville.de
KOSTENLOSER VERSAND
Erstausstattung fürs Baby – Ultimative Checkliste für eine Wintergeburt

Erstausstattung fürs Baby – Ultimative Checkliste für eine Wintergeburt

Schwanger mit einem Winterbaby? Wenn du in den nächsten Wochen dein kleines Wunder erwartest, fragst du dich sicher, wie du dich am besten auf die Geburt deines Babys im Winter vorbereiten kannst – und was du brauchst und wissen solltest, damit du und dein Kleines warm und gesund durch den Winter kommt.

 Neben den üblichen Anschaffungen, wie Bodys, Stramplern, Stillkissen, Erstlingsmützen, Spucktüchern, Schlafsack und mehr, solltest du bei einer Wintergeburt auf ein paar zusätzliche Besonderheiten achten. Wir haben für dich eine Übersicht über die wichtigsten Informationen für dein Winterbaby zusammengestellt. 1. Warme Kleidung

Besorge vor der Geburt neben dünnen Hemdchen und Stramplern auch ein paar langärmlige Shirts und Pullover. Am besten sollte die Kleidung, die direkt auf der Haut deines Babys liegt, aus Baumwolle bestehen, da dieses Naturmaterial dein Winterbaby warmhält, aber gleichzeitig atmungsaktiv ist. Babys mögen es zwar warm, aber auch nicht zu heiß, und da der Temperaturunterschied von draußen nach drinnen gerade im Winter besonders hoch sein kann, empfehlen wir, dein Baby nach dem Zwiebelprinzip anzuziehen, d.h. in mehreren Schichten, die du nach Bedarf aus- und wieder anziehen kannst.

 Tipp: Winterkleidung wie Pullover, Jacken, Schneeanzüge und Co. lassen sich wunderbar gebraucht kaufen. Diese Kleidungsstücke liegen normalerweise nicht direkt auf der Haut. So schonst du deinen Geldbeutel und die Umwelt.

 2. Für unterwegs

Ob im Kinderwagen oder im Tragetuch, dein Baby sollte es im Winter besonders warm haben. Dafür eignen sich z.B. spezielle Thermotragetücher, die meistens wasserdicht und mit einem warmen Fleecefutter ausgestattet sind. Im Kinderwagen oder Autositz werden gerne Lammfelle als Unterlage verwendet, die kuschelig weich und temperaturausgleichend sind. Besonders praktisch sind außerdem Fußsäcke, damit es die kleinen Füße immer warm haben.

 Tipp: Schneeanzüge sind bei Tragetüchern nicht empfehlenswert. Denn das wärmende Polster des Schneeanzugs wird dabei zusammengedrückt, wodurch keine ausreichende Wärmefunktion mehr gegeben ist.

 3. Beim Essen

Viele werdende Mütter fragen sich, wie sie ihr Baby im Winter unterwegs richtig stillen. Gerade wenn man keine Möglichkeit hat, irgendwo reinzugehen und sein Baby in Ruhe und im Warmen zu füttern, braucht es bestimmte Kleidung. Denn weder du noch dein Baby sollen beim Stillen frieren. Während manche Mütter auf spezielle Stilltops schwören, ist das kein Muss. Oft reicht eine große Winterjacke, ein Poncho oder ein warmer Schal, den du über dich und dein Baby legen kannst, sodass ihr es beide warm habt. Auch im Tragetuch lässt es sich mit ein wenig Übung im Freien stillen.

 Tipp: Wickle dein Baby beim Stillen im Winter am besten in eine warme Decke, damit es warm und in Ruhe trinken kann.

 4. Beim Wickeln

Auf dem Wickeltisch hat dein Baby endlich die Chance, sich ohne die vielen Kleidungsschichten frei zu bewegen und zu strampeln. Allerdings sollte es dabei nicht frieren. Die perfekte Lösung ist ein Heizstrahler direkt über dem Wickeltisch, der für eine wohlige Wärme sorgt. So kannst du dein Baby auch mal länger auf dem Wickeltisch liegen lassen und z.B. mit einer Babymassage verwöhnen. Esgibt verschiedene Heizstrahler; manche können an der Wand befestigt werden und manche sind freistehend. Tipp: Gerade im Winter muss empfindliche Babyhaut besonders geschützt werden. Creme das Gesicht deines Winterbabys mit einer fetthaltigen Creme ein, um es vor der Kälte und Austrocknen zu schützen.

5. Im Bettchen

Für einen warmen und ruhigen Schlaf ist ein Schlafsack ein absolutes Muss. Ob das nun ein spezieller Winterschlafsack oder ein gewöhnlicher Schlafsack, den du auch im Sommer verwenden kannst, ist dir überlassen. Denke aber daran, dein Baby in einem normalen Schlafsack zusätzlich zuzudecken.

Tipp: Trockene Heizungsluft ist nicht gut für die Atemwege und kann die Atmung deines Winterbabys beeinträchtigen. Ein Luftbefeuchter, ein nasses Tuch auf der Heizung oder eine Schale mit Wasser auf dem Heizkörper leisten hier Abhilfe.

Eine Wintergeburt mag zwar ein wenig einschüchternd sein, aber mit der richtigen Vorbereitung musst du dir keine Sorgen machen. Sieh dich doch mal in unserem Shop um und ergänze die Erstausstattung für dein Winterbaby mit unseren praktischen und niedlichen Natureville Artikeln, wie Mützchen, Schlafsäcken, Spucktüchern und mehr.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

×