Sind Schnuller gut für Babys?– natureville.de
KOSTENLOSER VERSAND
Sind Schnuller gut für Babys?

Sind Schnuller gut für Babys?

Als frischgebackene Mama nimmst du eine einfache Lösung gegen Dauergeschrei sicher gerne an. Die meisten Eltern greifen regelmäßig zum Hilfsmittel Nummer Eins, wenn sie ihr unzufriedenes Baby beruhigen wollen: dem Schnuller. Vom Säuglings- bis ins Kleinkindalter ist der Schnuller ein weitverbreiteter Begleiter in vielen Familien.

Da die meisten Babys mit einem natürlichen Saugreflex geboren werden und Saugen eine beruhigende Wirkung hat, helfen Schnuller Babys und Kindern dabei, sich selbst zu beruhigen. Allerdings gibt es unter Spezialist*innen wie jungen Eltern immer noch unterschiedliche Ansichten darüber, ob Schnuller wirklich das Richtige für die natürliche Entwicklung sind.

Das sagt die Wissenschaft

Kann man also einem Neugeborenen ohne Gewissensbisse einen Schnuller geben? Sind Schnuller schlecht für Babys? Die Wissenschaft ist sich über diese und andere Fragen immer noch nicht einig und oft wird in den Studien nicht genau genug differenziert, z.B. zwischen gestillten und nicht-gestillten Babys, Schnullervarianten oder bis in welches Alter und wie häufig der Schnuller verwendet wird. Folgende Punkte sind laut Studienberichten relativ sicher.

  • Wenn die Schlafumgebung nicht optimal ist, scheint der Schnuller für alle Kinder einen wohltuenden und sicherheitsspendenden Effekt zu haben.
  • Wenn Babys zu häufig am Schnuller saugen, kann es passieren, dass sich durch unzureichendes Saugen an der Brust die Milchbildung nicht optimal entwickelt. Selbst wenn genügend Milch vorhanden ist, kann der Schnuller bei zu häufigem Einsatz dazu führen, dass das Kind unterdurchschnittlich gut wächst und zunimmt.
  • Gestillte Babys, die nur gelegentlich am Schnuller saugen und die ohne Stillprobleme ernährt werden, scheinen keine negativen Effekte beim Stillen aufzuweisen. Wenn bereits Stillprobleme bestehen, kann der Schnuller die Situation jedoch verschlimmern.
  • Der Schnuller steht in Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für Mittelohrentzündungen, da er statt der physiologischen Nasenatmung eine vermehrte Mundatmung bedingt.
  • Der Schnuller kann den gesamten Muskeltonus beeinflussen, auch das Schluckmuster verändert sich. Ein intensiver Gebrauch auch noch im Kleinkindalter hat einen negativen Effekt auf die Kieferstellung und die Sprachentwicklung.

 Darauf sollte man achten

Schnuller müssen also nicht grundsätzlich gut oder schlecht sein. Am besten sollte man bei der Verwendung von Schnullern auf ein paar Dinge achten.

  • Schnuller erst einführen, wenn das Baby sich bereits ans Stillen gewöhnt hat.
  • Nicht gleich zum Schnuller greifen, wenn das Baby schreit. Stattdessen versuchen, die Signale wie Hunger, Müdigkeit, etc. zu verstehen und entsprechend zu reagieren, damit sich die Kommunikation des Babys richtig entwickeln kann.
  • Schnuller nicht erzwingen. Manche Babys möchten keinen Schnuller oder schreien aus einem bestimmten Grund.
  • Schnuller nicht mit zuckrigen oder süßen Lebensmitteln einschmieren, damit das Baby ihn annimmt. Das ist ungesund und kann dein Baby schädigen.
  • Nicht übertreiben. Eine übermäßige Verwendung kann dazu führen, dass dein Baby nicht genügend Nahrung zu sich nimmt und die Entwicklung beeinträchtigt wird.

 Fazit

Ob und wie oft man einen Schnuller verwenden möchte, liegt ganz an den Eltern. Natürlich sollte man die Nachteile nicht außer Acht lassen, aber in vielen Fällen kann ein Schnuller ein wahrer Lebensretter sein. Das Wichtigste ist, auf sein Baby zu hören, seine Bedürfnisse und Kommunikation kennenzulernen und mögliche Veränderungen zu beobachten. Dann kann man einen Schnuller ohne Probleme einsetzen. Das Abgewöhnen ist dann wiederum eine ganz andere Geschichte.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

×